Geschichte

2015

Erweiterung des Pflegeheims Uetze sowie die Eröffnung der Tagespflege Uetze.

 

2014

10 Jahre Haus am Pulverturmwall

 

Abschluss einer Leistungsvereinbarung über den Therapeutischen Zuverdienst mit dem Landkreis Peine.

 

2013

In den Räumlichkeiten der Schmiedestr. in Burgdorf wurde eine neue Kontaktstelle eröffnet und damit nach der Kontaktstelle Lehrte eine neuer Treff- und Beratungspunkt geschaffen.

 

2012 

Eröffnung der KuGeL in Hannover.

 

2011

Am 07.05.2011 fand die 7. Fips Pflanzentauschbörse in Peine statt, die für viele Bewohner und Mitbürger zu einem festen Bestandteil ihres Jahresablaufes zählt. Viele Besucher nutzen die Möglichkeit Fips kennenzulernen, Gespräche zu führen und Zeit in den Gärten von Fips zu verbringen. 

 

In Uetze wurde erneut die kompetente und liebevolle Betreuung der Bewohner des Fips Senioren- und Pflegeheims mit der Note (1) Sehr gut bestätigt.

 

2010

Das Jahr der Feiern und Festlichkeiten bei Fips.

 

Fips feiert am 09.07.2010, in den Veranstaltungsräumen der Volksbank Lehrte, mit einem gelungenen und sehr feierlichen Festakt das 25-jährige Bestehen des Vereins.

 

Im Rahmen einer Baumpflanzaktion (Bäume des Jahres) erinnert seit April der Birnenbaum auf der Streuobstwiese im Stadtpark in Lehrte an die Vereinsgründung.

 

Fips pflanzte aus diesem Grund am Amtsgericht Peine eine Vogelkirsche.

 

2009

Im Herbst 2009 konnten die umfangreichen Sanierungsarbeiten am Niedrigenergiehaus in der Werderstr. 37 in Peine abgeschlossen werden. Durch kreative Umsetzung des fantasievollen Gestaltungskonzeptes entstand ein Appartementhaus für psychisch kranke Menschen in Peine.

 

In der Fips Beratungs- und Begegnungsstätte Peine wird seit Anfang des Jahres die "Psychosoziale Beratung" gemäß SGB II §16 angeboten.

 

Realisierung des Behandlungsangebotes der Soziotherapie durch anerkannte Soziotherapeuten.

 

Fips übernimmt die betreute Wohngemeinschaft in Hohenhameln.

 

2008

Initiierung des Projekts "Patenschaften für Kinder von psychisch erkrankten Eltern" in Peine

 

Angebotserweiterung des Second Hand Ladens "Hin & Weg" in der Echternstr. in Peine.

 

2006

Eröffnung der Fips Tagesstätte Laatzen.

 

Fips startet die Zusammenarbeit mit Frau Bruns in der Ambulant Psychiatrischen Pflege in Lehrte.

 

2005

Fips Peine beginnt die Ambulant psychiatrische Pflege in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Müller-Dethard und Herrn Shobeiry.

 

Die Fips GmbH übernimmt das Senioren- und Pflegeheim Uetze.

 

Ein weiterer Umzug der Tagesstätte Peine in den Neubau der Hagenstr. 8.

 

2004

Eröffnung Wohnheim "Haus am Pulverturmwall" mit 22 Plätzen in Peine.

 

Neues Fips Wohnheim in einem Neubau am Pulverturmwall.

 

2002

Anfang des Jahres zieht die Tagesstätte Peine, gemeinsam mit der Beratungs- und Begegnungsstätte. in die Hagenstr. 12 um.

 

1999

Ende des Jahres beginnt Fips mit dem Betreuten Einzelwohnen in Peine.

 

Im Herbst wird die Beratungs- und Begegnungsstätte Peine gegründet.

 

In diesem Jahr wird die Fips GmbH Betreiber fast aller Fips Einrichtungen.

 

1998

Im Mai gründete der Verein Fips die Fips GmbH

 

Zwei Trainingswohngruppen wurden gegründet. Im August die Trainingswohngruppe Peine und im Oktober die Wohngruppe in Lehrte.

 

1997

Am 22.04.1997 gründet Fips zusammen mit der AuE Kreativschule die Künstlerhaus AuE GmbH.

 

Im Dezember wurde die Tagesstätte in Peine eröffnet.

 

Im April übernahm Fips ein Wohnheim für psychisch Kranke und Behinderte in Ilsede im Landkreis Peine. Dieses bietet für 34 Personen eine Betreuung an.

 

1996

Im Dezember nahm die Kontaktstelle ihren Betrieb auf. Seitdem finden täglich meist in den Abendstunden Treffen von Betroffenen und Interessierten statt.

 

1995

Im Oktober eröffnete Fips in der Bahnhofstraße in Lehrte seine Tagesstätte mit zunächst 15 Plätzen für psychisch kranke Erwachsene. Zeitgleich zogen das Betreute Wohnen und die Verwaltung ins gleiche Haus.

 

1994

Nach intensiven Vorbereitungen übernahm Fips am 01.04.94 ein Kleinstwohnheim Heidhof für vorerst 7 Menschen mit einer geistigen oder psychiatrischen Behinderung.

 

1993

Am 15.10.1993 startet das Projekt "Arbeitsplätze für psychisch Kranke" in Hohenfels/Sehnde. Zusammen mit der IPA, der Gemeinde Sehnde und der Abfallentsorgungsgesellschaft konnte der Verein Fips Praktikumsplätze im Recyclingverfahren für psychisch kranke Menschen einrichten.

 

Am 01.10.1993 eröffnette der Verein eine Ergotherapiepraxis.

 

1992

Neue Büroräume werden in der Marktstr. 6 in Lehrte angemietet.

 

Die Freizeit- und Aktivitätsgruppe für psychisch kranke Menschen wird in Zusammenarbeit mit der VHS Lehrte gegründet.

 

1991

Im Februar trifft sich die von Fips und dem Sozialpsychiatrischen Dienst in Burgdorf gegründete Angehörigengruppe zum ersten Mal.

 

1990

Im Juni bezieht Fips das erste eigene Büro im Kreiskrankenhaus Lehrte.

 

Im Mai wird für das Betreute Einzelwohnen ein weiterer Mitarbeiter eingestellt.

 

1987

Anmietung der ersten Wohnung für psychisch kranke Menschen wird angemietet.

 

1986

Erster Mitarbeiter wird im Bereich Betreutes Wohnen eingestellt.

 

1985

Im Dezember des Jahres Anmietung eines Hauses zur Betreuung von psychisch kranken Menschen.

 

09.07.1985

Fips wird gegründet.