Willkommen auf der Webseite des Vereins Fips e.V. und der Fips GmbH

Fips versteht sich seit seiner Gründung im Jahre 1985 als Anwalt und Dienstleister für psychisch kranke und behinderte Menschen.

Wir sind anerkannt als gemeinnützig und Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband.

Auf unserer Webseite finden Sie einen Überblick über unsere Firma und unsere Angebote.

Falls Sie noch weitergehende Fragen haben, können Sie uns gern anrufen. Bei den einzelnen Einrichtungen finden Sie die Namen und Telefonnummern unserer Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter.

Sollten Sie Kritik, oder Anregungen und Vorschläge zu unserer Arbeit, oder dieser Webseite haben, freuen wir uns über eine Nachricht an: info@fips-ev.de

 

Hans-Jörg Fritzsche

-Geschäftsführer-



Ambulante psychiatrische Versorgung von Krisenpatienten kann aktuell nicht sichergestellt werden

Befristete telemedizinische Versorgung muss kurzfristig die Lösung für alle Patienten sein
Häusliche psychiatrische Krankenpflege ist eine Leistung, die fast ausschließlich von Fachärzten und Krankenhäusern verordnet wird, um psychisch erkrankte Menschen in ihrer Häuslichkeit zu behandeln, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden und ärztlich delegierte Maßnahmen durchzuführen. Als psychiatrische Fachdienste müssen wir die Versorgungskontinuität aufrechterhalten. Es geht darum, allen...

Veranstaltungen



Wichtiger Hinweis:

 

Auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie finden die Angebote der Beratungs- und Begegnungsstätte Peine, sowie der Kontaktstellen Burgdorf und Lehrte unter strengen Hygienerichtlinien statt.

 

 

Niedersächsische Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung)
Vom 10. Juli 2020

 

§ 22
Heime und unterstützende Wohnformen, Intensivpflege-Wohngemeinschaften, Einrichtungen der Tagespflege

 

(1) 1In Heimen nach § 2 Abs. 2 des Niedersächsischen Gesetzes über unterstützende Wohnformen (NuWG), in unterstützenden Wohnformen nach § 2 Abs. 3 und 4 NuWG und in ambulant betreuten Wohngemeinschaften zum Zweck der Intensivpflege, die nicht in den Geltungsbereich des Niedersächsischen Gesetzes über unterstützende Wohnformen fallen (Intensivpflege-Wohngemeinschaften), sind
1. der Besuch bei Bewohnerinnen, Bewohnern und beim Personal sowie
2. das Betreten zu anderen Zwecken als zur Heilung, Pflege und zur weiteren Grundversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner
- Seite 16 von 23 -
unter den Voraussetzungen der Sätze 2 bis 7 erlaubt.

 

2§ 21 gilt entsprechend mit der Maßgabe, dass Besuch nicht empfangen werden darf, wenn es in der Einrichtung ein aktuelles SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen gibt; das Hygienekonzept muss zudem Regelungen für das Verlassen der Einrichtung durch die Bewohnerinnen und Bewohner enthalten.

 

3Für Intensivpflege-Wohngemeinschaften gilt Satz 2 mit der Maßgabe, dass die Erstellung des Hygienekonzepts und die Dokumentation durch die Bewohnerinnen und Bewohner oder deren gesetzliche Vertreterinnen oder Vertreter oder durch von diesen Beauftragte zu erfolgen hat.

 

4Die Leitung der Einrichtung hat Besuche von gerichtlich bestellten Betreuerinnen und Betreuern sowie von Richterinnen und Richtern in Betreuungsangelegenheiten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Betreuungsstellen, Verfahrenspflegerinnen und Verfahrenspflegern, Seelsorgerinnen, Seelsorgern, Geistlichen und Urkundspersonen zuzulassen.

 

5Die Leitung der Einrichtung kann zudem weiteren Personen, insbesondere von Handwerksbetrieben, ambulanten Hospizdiensten oder Bestattungsunternehmen ein Betreten der Einrichtung ermöglichen; dies gilt auch für den Besuch durch nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Bewohnerinnen und Bewohnern sowie von Bewohnerinnen und Bewohnern, bei denen der Sterbeprozess eingesetzt hat.

 

6Bei Intensivpflege-Wohngemeinschaften entscheidet in den Fällen der Sätze 4 und 5 anstelle der Leitung der Einrichtung die zuständige Behörde.

 

7In allen Fällen sind beim Betreten der jeweiligen Einrichtung die notwendigen Hygienemaßnahmen zu beachten.

 

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@fips-ev.de