Der Therapeutische Zuverdienst bei FIPS

Drucken

zuverdienst

Für Menschen mit einer psychischen Erkrankung gibt es die Möglichkeit, über die Eingliederungshilfe individuell geeignete Beschäftigungs- und Zuverdienstmöglichkeiten zu erschließen.

Der Therapeutische Zuverdienst wendet sich an Personen, die aufgrund ihrer Erkrankung dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, im Regelfall berentet sind und/oder Anspruch auf Leistungen aus dem § 53 SGB XII haben. Für Menschen, die wegen der Folgen ihrer Erkrankung oder Behinderung nach individuellen, zeit- und leistungsangepassten Beschäftigungs- und Zuverdienstmöglichkeiten suchen, könnte der Therapeutische Zuverdienst ein geeignetes Unterstützungsangebot darstellen.

Neben dem Aufbau von Selbstvertrauen, welches durch das Erleben von Wertschätzung und eigener Kompetenz in der Beschäftigung geschaffen wird, steht eine funktionierende und stützende Tagesstruktur hierbei im Vordergrund.

Die Chance über die Teilnahme im Therapeutischen Zuverdienst, den Gedanken und die Umsetzung von Inklusion aller beteiligter Vertragspartner zu leben, stellt einen weiteren wichtigen Aspekt der Maßnahme dar.

Um ein höchstes Maß an subjektiver Lebensqualität zu erreichen, werden vorhandene Ressourcen, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit gefördert.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt, oder  Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gern beratend zur Seite.


Therapeutischer Zuverdienst

Hagenstraße 12
31224 Peine

Tel.: 0163 8250171

jobs@fips-ev.de

Ihr Ansprechpartner
Frau Doris Bavendiek

Anfahrtskarte