Baumpflanzaktion Kindergarten Gr. Ilsede

Drucken

 

Ein Zeichen der Verwurzelung

 

Ilsede-Groß Ilsede (sip). „Es war uns ein Bedürfnis, in dieser netten Gemeinde einen Baum zu pflanzen“, sagte Hans-Jörg Fritzsche, den Spaten noch in der Hand. Der Geschäftsführer von Fips hat gerade gemeinsam mit Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD) und den Kindern aus dem „Zwergenland“ einen Baum auf dem Grundstück des Groß Ilseder Kindergartens eingepflanzt – mit dieser Aktion feiert Fips ein Jubiläum: Seit 25 Jahren gibt es den Verein zur „Förderung und Integration psychisch kranker Menschen“. Im ganzen Kreis Peine, in Lehrte und Burgdorf pflanzt Fips in diesen Tagen Bäume – insgesamt 25 Stück. Die Pflanzung in Ilsede war dem Geschäftsführer dabei ein besonderes Anliegen: „Dieser Baum soll ein Zeichen der Verwurzelung unseres Vereins in Ilsede sein“, sagte Fritzsche. Fips sei in der Gemeinde gut aufgenommen worden: „Wir haben in der Gerhardstraße unser größtes Heim überhaupt, mit 25 Bewohnern – und wir hatten hier nie Ärger mit den Nachbarn, was bei den manchmal skurril wirkenden Bewohnern nicht selten vorkommt.“ Bürgermeister Brandes gab die Komplimente zurück: „Vielen Dank für 25 Jahre soziales Engagement, auch in der Zukunft werden wir es brauchen, denn die sozialen Aufgaben wachsen.“ Auch die Pflanzaktion lobt er: Die Kindergartenkinder könnten sich noch in 10 oder 20 Jahren über diesen Tag freuen, wenn sie den ausgewachsenen Baum bewundern. Den Ort der Pflanzung habe man sich ausgesucht, da der Garten der Kindertagesstätte „Zwergenland“ zurzeit sowieso ausgebaut wird: Anfang August soll eine Kinderkrippe mit 15 Plätzen eröffnet werden. Die Krippe bekommt ein eigenes Außengelände. Über die Baumart durfte die Gemeinde übrigens selbst beschließen: In Abstimmung mit der Landschaftsgärtnerei, entschied man sich für einen Speierling, einen Verwandten der Vogelbeere mit essbaren, gelben Früchten – „er passt am besten in das Gesamtbild“, erklärte Brandes. Neben dem Baum wurde ein Holzschild aufgestellt, auf ihm ist zu lesen: „ Speierling, Baum des Jahres 1993, 25 Jahre Fips.“
Bürgermeister Wilfried Brandes (Zweiter von links) pflanzte gemeinsam mit Fips-Mitarbeitern Julia Ryll, Andreas Brassat und Hans-Jörg Fritzsche (von links) und den Kindern aus dem „Zwergenland“ den Baum ein. sip
21.04.2010 / PAZ Seite 9 Ressort: LOKALES