Reittherapeutisches Gruppenprojekt

Drucken

 

 

Auch im Jahr 2009 hatten wir wieder die Möglichkeit, ein reittherapeutisches Gruppenprojekt, was vom Landesamt für Familie und Soziales gefördert wurde, anbieten.

Diesmal wagten wir ein “Experiment”, eine Gruppe aus Patienten mit sozialen Ängsten zusammenzustellen. Das war für die Teilnehmer als auch für die Gruppenleiter eine Herausforderung.

Die Ängste der Teilnehmer untereinander waren zu Beginn sehr groß, konnten jedoch durch die Pferde sehr gut kompensiert werden. Mit der Zeit wuchs das gegenseitige Vertrauen und die Achtung der einzelnen Teilnehmer untereinander.

Die Gruppe arbeitete sehr intensiv und motiviert an ihren Problemen. Es wurde viel mit den Pferden am Boden gearbeitet, wobei immer wieder die Gefühle und die versteckten und offenen Ängste von den Pferden gespiegelt und von den Teilnehmern benannt wurden.

Wir veranschlagten zuerst einmal 10 Stunden mit der Option, danach die Gruppe verlassen zu können.

Es folgten weitere 10 Stunden und die Gemeinschaft der Gruppe wuchs stetig.

 


Nach den 20 veranschlagten Stunden, war das Projekt für 2009 beendet. Die Gruppe wird jedoch in Form einer geführten Selbsthilfegruppe weiter bestehen.