Burnout - erschöpft und ausgebrannt

Drucken PDF

Laatzen

Erneut lud FIPS in den Räumlichkeiten der Standpunkte Peine, Lehrte und Laatzen zur offenen Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Burnout“ ein.

Am 13.03.2014 in Peine, 27.03.2014 in Lehrte und am 03.04.2014 in Laatzen referierte Frau Svenja Schophaus (Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin und Supervisorin) umfassend und interaktiv über ein Thema, welches uns alle mehr oder minder stark betrifft.

Zu Beginn der Veranstaltung klärte Sie über die Geschichte, die Leitsymptome und die Definition von "Burnout" auf. Anschließend wurde gemeinsam mit den Teilnehmern der Veranstaltung eruiert, welche die körperlichen und psychischen Warnzeichen und Symptome eines Burnouts sind.

Um das eigene "Risiko" für  einen Burnout einschätzen zu können, folgte ein kurzer Selbsttest, den alle Teilnehmer bearbeiten und Rückmeldung über das Ergebnis geben konnten. Anschließend präsentierte Frau Schophaus dazu verschiedene Erklärungsmodelle und Thesen über die Entstehung eines Burnouts, wie z.B. das der "Work-Live-Balance", welche anschaulich dargestellt wurden.

Am Ende der Veranstaltung stand die individuelle Burnout-Prophylaxe im Mittelpunkt. Es wurden Beispiele gesammelt wie sich jeder Einzelne vor einem Burnout schützen kann. Dies unterstützte Frau Schophaus mit verschiedenen Präventionsmodellen und Bewältigungsstrategien, die in der Praxis bereits Anwendung finden.

Lehrte